Die Welt von John Wick erklärt

by

John Wick 2 erweitert das Filmuniversum des nicht totzukriegenden Auftragskillers. Wir wagen einen genaueren Blick in diese mysteriöse und fantastische Welt von John Wick.

John Wick führte das Publikum in eine dunkle, auf Hochglanz polierte und gut gekleidete kriminelle Untergrundgesellschaft ein, die aus lauter Attentätern (Assassins) besteht, die (meist) einen unausgesprochenen Verhaltenskodex und zwei explizite Regeln befolgen.

Während der erste Film eine intimere Geschichte erzählte, die nur auf die grössere Welt dieser geheimen Gesellschaft hindeutete, nimmt John Wick: Kapitel 2 den Titelcharakter durch mehrere Ecken dieser komplexen Unterwelt auf und enthüllt noch mehr über die Welt von John Wick.

Während nur sehr wenige dieser Bräuche ausdrücklich erklärt werden, gibt es noch genügend Andeutungen über die inneren Funktionsweisen der verschiedenen vorgestellten Instanzen, die uns genügend Puzzleteile liefern, um eine lose Skizze dieser geheimnisvollen Welt der Attentäter zusammenzustellen.


Die Assassinen

Keanu Reeves als John Wick in John Wick: Kapitel 2 Szenenbild (Film, 2017)

Keanu Reeves als John Wick in John Wick: Kapitel 2 (Bild: Concorde Filmverleih)

John Wick ist ein ehemaliger Auftragskiller, der nach seinem Ausstieg wieder in die Welt der Assassinen zurückgezogen wird. Diese Welt besteht aus vielen Regeln und Codes, an die sich alle Teilnehmer, dieses tödlichen Spiels halten müssen.


Mehr zum Thema: John Wick Infografik: Anzahl Schüsse, Treffer, Headshots und mehr


Der „High Table“

Claudia Gerini als Gianna D'Antonio in John Wick: Kapitel 2 Szenenbild (Film, 2017)

Claudia Gerini als Gianna D’Antonio in John Wick: Kapitel 2 Szenenbild (Bild: Concorde Filmverleih)

Der so genannte High Table ist ein Rat, an dem alle hochrangigen Oberhäupter, die die kriminelle Welt beherrschen, vertreten sind. Der Rat besteht aus 12 Sitzen, wobei jeder Sitz oft im Besitz eines Familienclans (z.B. 1 Sitz für die Cosa Nostra, 1 Sitz für die Camorra usw.) ist. Gianna D’Antonio erbte nach dem Tod ihres Vaters seinen Sitz, doch ihr Bruder Santino beansprucht die Macht für sich und befiehlt John Wick, seine Schwester zu töten.


Das Continental

Keanu Reeves als John Wick und Franco Nero als Julius in John Wick: Kapitel 2 Szenenbild (Film, 2017)

Keanu Reeves als John Wick und Franco Nero als Julius in John Wick: Kapitel 2 (Bild: Concorde Filmverleih)

Das Continental ist mehr als nur ein Hotel für die kriminelle Unterwelt, es ist ein ganzes Netzwerk von Einrichtungen und Dienstleistungen, die es Assassinen ermöglicht, ihre Arbeit zu erledigen. Einer der wichtigsten Regeln dieser Unterwelt gilt speziell für das Continental: kein Geschäft auf Boden des Hotels. Während die meisten Attentäter wie John Wick und Cassian (gespielt von Common) sich strikt an diese Regel halten, sind nicht alle so ehrenhaft. Im ersten Film wurde Ms. Perkins für die Verletzung dieser Regel getötet.

Während der High Table in den meisten Fällen die höchste Autorität in der Welt des organisierten Verbrechens ist, handelt es sich beim Continental um eine autonome Organisation, und seine verschiedenen Niederlassungsleiter – Winston in New York und Julius in Rom, unter anderem – haben vollständige Kompetenzen wenn es um die Geschäfte des Continental geht.

Der Concierge des Continental vermag es, fast alle der speziellen Bedürfnisse seiner exklusiven Klientel zu erfüllen. An einigen Standorten sind sogar Haustiere erlaubt – nur nicht in der New Yorker Niederlassung.


Der Sommelier

Keanu Reeves als John Wick und Peter Serafinowicz als Sommelier in John Wick: Kapitel 2 Szenenbild (Film, 2017)

Keanu Reeves als John Wick und Peter Serafinowicz als Sommelier in John Wick: Kapitel 2 (Bild: Concorde Filmverleih)

Ein Sommelier ist normalerweise ein Weinexperte, der seine Kunden in den wichtigen Fragen rund ums Thema Wein und Lebensmittel berät. Selbstverständlich führt auch das Continental einen eigenen Sommelier, nur ist diese besondere Weinhandlung bloss eine Tarnung für eine exquisite High-End Waffenkammer.

Das soll aber nicht bedeuten, dass es diese Waffenkammer keine Klasse besitzt. Durch persönliche Gespräche mit seiner Klientel erkennt der Sommelier die Pläne seiner Klienten, die auf die richtige Waffen für jeden Gang des“Menü“ hinweisen. John Wick beginnt mit einer leichten Mischung aus österreichischen Pistolen aus dem Hause Glock, bevor er zu einer etwas deftigeren AR-15 übergeht. Danach folgt eine kühne, robuste und präzise Benelli Schrotflinte, bevor er mit einem Springmesser zum Nachtisch abschliesst.


Der Herrenschneider

John Wick 2 (Film, 2017)

John Wick: Kapitel 2

Wer sich im The Continental umschaut stellt fest, dass dort jeder piekfein gekleidet ist (gelegentlich bildet John Wick die Ausnahme). Dies ist auch dank einer weiteren Dienstleistung vom Continental möglich: dem Herrenschneider. Im Hinterzimmer einer Textilfabrik befindet sich ein kleines Geschäft, in dem der Schneider massgeschneiderte Anzüge für seine Eliteklientel anfertigt.

Nicht nur werden diese Anzüge auf Bestellung angefertigt, sondern sie enthalten auf Wunsch auch ein leichtes, aber äusserst effektives Futter, dass eine Kugel in Reichweite aufhalten kann. Weil das Futter den Aufprall nicht abfedert, rettet es zwar Leben, doch der Träger sieht nachher trotzdem ziemlich ramponiert aus. Der Schneider bietet seine Dienste sowohl für Männer als auch für Frauen und in einer Vielzahl von Stilen an… und er kann bei Bedarf sogar noch am selben Tag ausliefern.


Der Kartograf

Simone Spinazze als Kartograf und Keanu Reeves als John Wick in John Wick: Kapitel 2 Szenenbild (Film, 2017)

Keanu Reeves als John Wick und Simone Spinazze als Kartograf in John Wick: Kapitel 2 (Bild: Concorde Filmverleih)

Hinter einem falschen Bücherregal in einer kleinen Buchhandlung, in der aussieht als ob es nach Leder und Mahagoni riechen würde, befindet sich der Kartograf des Continental. Seine Kartografie ist bis zur Decke gefüllt, sowohl mit alten Plänen als auch modernen Blaupausen, mit detaillierten Darstellungen von diversen lokalen Grundstücken. Der Kartograf überprüft die Reisepläne seiner Kunden und hilft, alle logistischen Daten zur Verfügung zu stellen, die für deren Missionen benötigt werden.

Zusätzlich zu diesen Manuskripten und Dokumenten kann der Kartograph auch die Schlüssel zur Verfügung stellen, die für den Zugang zu bestimmten Geländen notwendig sind, was John Wick beim Verschaffen eines verdeckten Zugangs zum Roten Platz im römischen Kolosseum erleichtert.


Die Suppenküche

Laurence Fishburne als Bowery King in John Wick: Kapitel 2 Szenenbild (Film, 2017)

Laurence Fishburne als Bowery King in John Wick: Kapitel 2 (Bild: Lionsgate)

Nachdem er einst Gnade von einem jüngeren John Wick erlebt hatte, gewann „The Bowery King“ (gespielt von Lawrence Fishbourne) an Ansehen, Einfluss und Macht und wurde so der Kopf eines riesigen Netzwerkes von Untergrund-Geheimdienstmitarbeitern, die fast jeden Winkel von New York City abdecken. Dieses Netzwerk beruht weitgehend auf Agenten in der Gestalt von obdachlosen Bettlern, die sich dank Zugang zu den U-Bahn-Tunneln und Gängen mit Leichtigkeit schnell von Ort zu Ort bewegen können.

Der Bowery King verfügt auch über einen Schwarm von Brieftauben, die für die sichere Zustellung von Botschaften oder anderen kleinen Objekten verwendet werden. Mit diesem Kommunikationsweg umgeht er Telefon- und Internetleitungen, was ein zusätzliches Mass an Geheimhaltung gewährleistet.


Mehr John Wick: