BOX OFFICE: Die Blockbusters sind wie weggeblasen

by

US-Einspielergebnisse vom letzten Wochenende (26.-28. August 2011)

Nachdem das beschauliche Drama THE HELP letzte Woche gleich mehrere Blockbuster-Anwärter wegfegte, wurde dieses Wochenende befürchtet, dass Hurricane Irene diesen Part übernimmt. Irgendwie stimmt das ja auch.

  1. The Help – $14,536,118
  2. Colombiana – $10,408,176
  3. Rise of the Planet of the Apes – $8,867,741
  4. Don’t Be Afraid of the Dark – $8,525,728
  5. Our Idiot Brother – $7,011,631
  6. Spy Kids 4 – $6,007,180
  7. The Smurfs – $4,754,766
  8. Conan the Barbarian (2011) – $3,185,094
  9. The Smurfs – $7,802,377
  10. Crazy, Stupid, Love. – $3,108,178
  11. Fright Night (2011) – $3,103,227
Poster: COLOMBIANA (2011)

Colombiana

Während in unseren Breitengraden noch einige potentielle Hits vor der Tür stehen, ist in den USA die Blockbuster-Season (vor dem grossen Weihnachtsgeschäft) definitiv vorbei. Vergangenes Wochenende waren in Nordamerika drei Neueinstiege am Start: der von Luc Besson geschriebene und produzierte Actioner COLOMBIANA, der von Guillermo del Toro geschriebene und produzierte Horrorfilm DON’T BE AFRAID OF THE DARK und die schräge Komödie OUR IDIOT BROTHER mit Paul Rudd in der Hauptrolle.

Poster: DON'T BE AFRAID OF THE DARK (2011)

Don't Be Afraid Of The Dark

Sie wurden alle vom Hurricane weggeblasen. Könnte man meinen. Denn während die genannten Neuankömmlinge an den Kinokassen allesamt Schiffbruch erlitten, konnten die “Veteranen” solide Zahlen vorweisen. Allen voran der Vorwochen-Champ THE HELP mit Emma Stone in der Hauptrolle. Der Film wird in den kommenden Tagen die 100 Mio. Dollar Schallmauer durchbrechen. Nicht schlecht für einen derartigen Film. Ebenfalls nah an Meilensteinen dran (oder sogar schon dran vorbei sind): RISE OF THE PLANET OF THE APES (demnächst 150 Mio. Dollar), THE SMURFS (125 Mio. Dollar) und natürlich HARRY POTTER 7.2 (370 Mio. Dollar). Natürlich sind das nicht die weltweiten Einspielergebnisse, sondern lediglich diejenigen aus Nordamerika.

Poster: OUR IDIOT BROTHER (2011)

Our Idiot Brother

Von solchen Zahlen können – wie letzte Woche auch schon – die Neueinsteiger der Woche nur Träumen. Am ehesten etwas zugetraut hätte man wohl DON’T BE AFRAID OF THE DARK, der aus dem gleichen Haus kommt (und thematisch geklont zu sein scheint) wie einer der Überraschungshits des Jahres: INSIDOUS. Doch mit einer Wiederholung dieses Erfolgs wird definitiv nichts. COLOMBIANA konnte sich immerhin noch an PLANET DER AFFEN: PREVOLUTION vorbeischleichen, doch von einem echten Hit ist man Meilen entfernt, was genauso für OUR IDIOT BROTHER zutrifft. Vom letzteren hat man wohl am wenigsten erwartet, was aber nicht bedeutet, dass dieses magere Abschneiden keine Enttäuschung wäre.

 

Quelle: Box Office Mojo