Basierend auf einer wahren Geschichte: Webseite prüft Wahrheitsgehalt von Filmen

by

Eine interaktive Webseite nimmt regelmässig Filme unter die Lupe, die auf einer wahren Geschichte beruhen. Eine interaktive Infografik deckt dabei auf, an welchen Stellen man sich penibel genau an die historischen Begebenheit hielt und wo man es mit der Wahrheit etwas weniger genau nahm.

Ein Verkaufsargument, mit dem sich seit Jahrzehnten Filme vermarkten lassen, lautet: „Basierend auf einer wahren Geschichte“. Wer sich einen solchen Film anschaut, fragt sich dann des öfteren, ob sich nun diese oder jene Szene auch tatsächlich so zugetragen hat oder ob sie – der Dramaturgie zuliebe – bloss ausgedacht war.

Wahrheitsgehalt eines Filmes Szene für Szene überprüfbar

Die Website Information is Beautiful hat zu diesem Thema eine hochinteressante dynamische Infografik erstellt, bei der man den Wahrheitsgehalt diverser Filme der letzten Jahre überprüfen kann. So kann man beispielsweise auf wahren Begebenheiten basierende Filme wie The Wolf of Wall StreetThe Big Short, Spotlight, Captain Phillips oder Bridge of Spies Szene für Szene auf deren Wahrheitsgehalt überprüfen.

Eine wahre Geschichte: Webseite prüft Wahrheitsgehalt von "True Story" Filmen (The Big Short)

Da es auch bezüglich Wahrheitsgehalt auch Grauzonen gibt, haben sich die Macher ein System mit einfachem Farbcode ausgedacht, um noch besser prüfen und aussagen zu können, wie genau es die Macher in den jeweiligen Sequenzen mit der Wahrheit genommen haben.


Mehr zum Thema: Wahrheit oder Fiktion: Was ist tatsächlich wahr an Straight Outta Compton?


5 Schattierungen von Violett

Wenn eine Szene absolut den tatsächlichen Begebenheiten entspricht, dann ist sie auf einer Zeitachse entsprechend blau eingefärbt, wenn sie komplett erfunden ist, dann ist sie pink. Abstufungen dazwischen sind hellblau, respektive rosa eingefärbt.

» UNKNOWN (unbekannt): Die Redaktoren konnten den Wahrheitsgehalt nicht überprüfen oder die Quellen waren geheim (z.B. persönliche Tagebücher)
» FALSE (falsch): Ist nie passiert oder künstlerische Freiheiten wurden stark übertrieben.
» FALSE-ISH (mehrheitlich falsch): Ziemlich falsch, jedoch mit angemessener / verständlicher künstlerischer Freiheit.
» TRUE-ISH (mehrheitlich wahr): Einige Änderungen / Anpassungen, aber wahr im Geiste. Oder eine Mischung aus wahr und unwahr.
» TRUE (wahr): Ziemlich so, wie es sich tatsächlich zugetragen hat.

American Sniper nimmt es nicht so genau mit der Wahrheit; The Imitation Game ist mehrheitlich Teil frei erfunden

Man hat bei der dynamischen Infografik nicht nur die Möglichkeit, die einzelnen Szenen anzuklicken, mehr über sie zu erfahren und die Begründung bezüglich Wahrheitsgehalt nachzulesen, sondern man kann die Filme auch nach deren Wahrheitsanteil filtern. American Sniper, beispielsweise, Clint Eastwoods Biografie des verstorbenen Irak-Veteranen und Scharfschützen Chris Kyle, hat einen Wahrheitsgehalt von 56.9%. Wenn man den Filter jedoch auf „only the absolute truth“ (nur die reine Wahrheit) beschränkt, dann stürzt der Wert auf 29.4%.

Eine wahre Geschichte: Webseite prüft Wahrheitsgehalt von "True Story" Filmen (American Sniper & The Imitation Game)

Noch Schlimmer sieht es bei The Imitation Game, dem Biopic über den britischen Mathematiker Alan Turing, der im Zweiten Weltkrieg massgeblich an der Entwicklung der legendären Enigma Dechiffrierungs-Maschine beteiligt war. Die Macher nahmen sich so viele dramaturgische Freiheiten, dass der Wert selbst bei der flexiblen Einstellung („Flexible – c’mon, it’s movies!) auf einen Wert unter 50% kommt. Wechselt man in den Modus mit der gnadenlosen Wahrheit, bleibt gerade mal noch ein mickriger Wahrheitsgehalt von 18.6% übrig. Der (bisher) schlechteste Wert von allen geprüften Filmen.


Mehr zum Thema: Wahrheit oder Fiktion: Was ist tatsächlich wahr an Mel Gibsons Braveheart?


Kein Film nimmt es mit der Wahrheit genauer als Selma

Auf der anderen Seite des Spektrums steht Ava DuVernays (aktuell arbeitet die Filmemacherin an Walt Disneys Fantasy-Abenteuer A Wrinkle in Time) Drama Selma um den schwarzen Bürgerrechtler Martin Luther King jr. und seine Selma-nach-Montgomery-Märsche. Bei grosszügiger Betrachtung, kommt der Film auf einen sagenhaften Wert von 100.0% und selbst wenn man ganz pingelig ist, schafft es Selma noch  locker auf 81.4% Wahrheitsgehalt.

Eine wahre Geschichte: Webseite prüft Wahrheitsgehalt von "True Story" Filmen (Selma)

Für jene, die es ganz genau wissen wollen, was mit grossen Filmen auf sich hat, die von sich behaupten, eine wahren Geschichte zu erzählen, ist diese Seite von Information is Beautiful eine absolute Goldmine. Für alle anderen ist es immerhin ein lustiger Zeitvertrieb.