The Neon Demon

by

The Neon Demon (Kurzinhalt)

Los Angeles – Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten, Glamourwelt, Schauplatz zahlloser Träume und Abgründe. Als das junge aufstrebende Model Jesse (Elle Fanning) nach L.A. kommt, kann sie nicht ahnen, dass ihre Jugend und Lebendigkeit schon bald den Neid einer Gruppe schönheitsfanatischer Frauen auf sich ziehen wird. Und die scheuen keinerlei Mittel, um das zu bekommen, was Jesse hat …

Kaum ein Regisseur hat in den letzten Jahren eine so eindrückliche filmische Ästhetik erschaffen wie Nicolas Winding Refn. Mit THE NEON DEMON, der seine Weltpremiere im Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspiele von Cannes feierte, präsentiert er nun einen aussergewöhnlichen Thriller, der durch bitterbösen Humor, unvergleichliche Coolness und visionäre Bilder besticht. Ein fesselnder Trip in die Abgründe des Modellebens und zugleich eine wilde Hymne an die Stadt der Engel, die er 2011 schon mit „Drive“ brillant in Szene setzte.

Nach „Drive“ im Jahr 2011, für den Refn den Preis als „Bester Regisseur“ gewann, und „Only God Forgives“ im Jahr 2013 ist THE NEON DEMON nun bereits der dritte Film des dänischen Ausnahme-Regisseurs.

In der Hauptrolle begeistert die 18-jährige Elle Fanning mit ihrem unglaublich intensiven Spiel – naiv und erwachsen zugleich, unwirklich schön und dennoch verstörend. Als furioses Frauentrio sind Jena Malone, Bella Heathcote und das australische Topmodel Abbey Lee zu sehen. In weiteren Rollen spielen Keanu Reeves, Desmond Harrington, Alessandro Nivola und Christina Hendricks.

Gigi (Bella Heathcote) in The Neon Demon Szenenbild (Film, 2016)

Gigi (Bella Heathcote) in The Neon Demon (Bild: Impuls Pictures)

Jesse (Elle Fanning) in The Neon Demon Szenenbild (Film, 2016)

Jesse (Elle Fanning) in The Neon Demon (Bild: Impuls Pictures)

Sarah (Abbey Lee) in The Neon Demon Szenenbild (Film, 2016)

Sarah (Abbey Lee) in The Neon Demon (Bild: Impuls Pictures)

(Quelle: Blogbusters, Broad Green Pictures, Impuls Pictures, Koch Media)