Girls‘ Night Out Review

by

Girls‘ Night Out / Rough Night (Kurzinhalt)

Nach zehn langen Jahren sind die fünf alten College-Freundinnen Jess (Scarlett Johansson), Pippa (Kate McKinnon), Frankie (Ilana Glazer), Alice (Jillian Bell) und Blair (Zoë Kravitz) endlich wiedervereint: Auf einem wilden Junggesellinnenabschied in Miami lassen sie so richtig die Sau raus! Doch die ausgelassene Party läuft plötzlich aus dem Ruder, als die Clique aus Versehen einen Stripper um die Ecke bringt. Panik bricht aus und für die Frauen beginnt eine wahnsinnige Nacht voller skurriler Eskapaden, die sie nur überstehen werden, wenn alle zusammenhalten…

Die derbe Komödie GIRLS‘ NIGHT OUT nimmt den Zuschauer mit auf einen feuchtfröhlichen Trip aus Chaos, Wahnsinn und herrlich schrägen Überraschungen. Mit Scarlett Johansson („The First Avenger: Civil War“), Kate McKinnon („Ghostbuster“), Zoë Kravitz („Mad Max: Fury Road“), Jillian Bell („22 Jump Street“) und Ilana Glazer („Die Highligen drei Könige“) vereint diese abgefahrene Partynacht nicht nur geballte Frauenpower, sondern auch einige der aktuell gefragtesten Schauspielerinnen Hollywoods. Regisseurin Lucia Aniello („Broad City“) schrieb zusammen mit Paul W. Downs („Broad City“) das Drehbuch, als Produzent zeichnet u.a. Matt Tolmach („The Amazing Spider-Man“) verantwortlich.

Blair (Zoë Kravitz), Alice (Jillian Bell), Jess (Scarlett Johansson), Frankie (Illana Grazer) und Pippa (Kate McKinnon) in Girls' Night Out (Rough Night) Szenenbild (Film, 2017)

Blair (Zoë Kravitz), Alice (Jillian Bell), Jess (Scarlett Johansson), Frankie (Illana Grazer) und Pippa (Kate McKinnon) in Girls‘ Night Out (Bild: Sony Pictures)

(Quelle: Sony Pictures)