Meine erfundene Frau (Just Go with It)

by

In der Romantik-Komödie geht es darum, dass ein junger Chirurg heiraten will. Nur leider entpuppt sich seine Verlobte am Tag der Hochzeit als Schlampe. Denn sie will den armen, grossnasigen Typen mit dem Afro nur wegen des Geldes heiraten. Was macht ein guter Mann dann? Genau, er geht sich betrinken!

Danny, gespielt von Adam Sandler, sitzt allein am Tresen und sieht wenig vergnügt aus. Eine hübsche Latina betritt die Bar, wird von allen Seiten angemacht und setzt sich natürlich genau neben die trübsalblasende Riesennase. Danny will eigentlich nur höflich sein und ihre Tasche aufheben, wird aber forsch angefahren bis… sie den Ehering sieht, den Danny noch aus Trauer trägt. In diesem Moment präsentiert er ihr eine kleine Notlüge, die ihn zum Frauenheld macht. Er erklärt ihr, dass er jahrelang unglücklich verheiratet sei, von seiner Frau geschlagen wird, sie Drogen nimmt und… und was wir Männer halt sonst noch so ertragen müssen. Jungs, ihr wisst was ich meine, oder? Frauen: „Bitte löscht die letzten zwei Zeilen aus eurem Gedächtnis ;)“

Jenniffer Aniston und Adam Sandler in Meine erfundene Frau (Just Go with It) Filmszene (2011)

Jenniffer Aniston und Adam Sandler in Meine erfundene Frau (Just Go with It) Filmszene (Bild: Sony Pictures)

Im weiteren Verlauf des Filmes, lernt Danny die bildhübsche Lehrerin Palmer (Brooklyn Decker, Bild rechts) kennen, die sichtlich jünger und die vermeintlich Richtige ist. Nach einer schönen Nacht am Strand mit Danny findet sie versehentlich den Ring. Natürlich kann Danny nicht die Wahrheit sagen und sie haut erstmal ab. Es entwickelt sich so, dass Danny seine Praxisassistentin Cathrin, gespielt von Jennifer Aniston, als seine Frau ausgibt von der er sich scheiden lässt. Die dadurch entstehenden Umstände sorgen für diverse Probleme, die irgendwie gelöst werden müssen.

Nach „Leg dich nicht mit Zohan an“, den ich richtig schlecht fand und bei dem auch Dennis Dugan Regie führte  oder „Vorbilder?!“, wo Timothy Downling auch am Drehbuch mitgearbeitet hat und der mich etwas enttäuscht hat, dachte ich nicht, dass dieser Film so lustig werden kann. Wem freche Kinder, schöne Kulissen und hübsche Frauen gefallen und seine Bauchmuskeln trainieren will, der sollte diesen Film unbedingt schauen. Die Witze sind nicht ganz so versaut wie bei „Nie wieder Sex mit der Ex“ oder „Nach 7 Tagen ausgeflittert“, aber trotzdem ist er allemal so gut.

Also geht in die Videothek, in den iTunes Store oder ins Swisscom TV VOD und holt euch den Streifen!