Fantasy Basel 2018: Wo waren die Filmverleiher?

by

Rund 50.000 Geeks und Nerds wurden für die diesjährige Ausgabe der Fantasy Basel 2018 erwartet. Geboten wurde so einiges an der Convention, doch gerade die Filmfans wurden dieses Jahr etwas vernachlässigt – was ist geschehen?

Es gab auch dieses Jahr viel zu sehen: Das kulinarische Angebot umfasste leckere Speisen mit Spezialitäten von verschiedenen Kontinenten, Gamefans konnten sich gleich auf mehreren Ebenen an gefühlt tausenden von PC-Stationen, Simulatoren und Virtual Reality Ständen austoben, Cosplayer liefen zum traditionellen Jahrmarkt der Eitelkeiten auf und Comic-, Manga-, Anime- und K-Pop Fans konnten sich in Halle 2.2 mit in der Schweiz sonst eher schwer erhältlichen Comics, DVDs, Figuren, Gadgets und Merchandise eindecken.

Keine Filmverleiher in Halle 2.1

In der Halle 2.1 – in der Regel reserviert für Film- und Kino-bezogene Stände – ging es jedoch erschreckend ruhig zu und her. Wo letztes Jahr grosse Filmverleiher wie 20th Century Fox, Warner Bros., Walt Disney, Paramount Pictures und Universal Pictures ihre Auftritte hatten, herrschte dieses Jahr entweder gähnende Leere oder dann wurde der freigewordene Platz durch Stände aus den Bereichen Gaming, Virtual Reality & Co. eingenommen.

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Doch wie ist es dazu gekommen? Es wäre ungerecht, mit dem Finger einfach auf die Fantasy Basel zu zeigen. Es ist anzunehmen, dass die Fantasy Basel für Filmverleiher schlichtweg nicht attraktiv genug ist, um die finanziellen Mittel für einen eigenen Auftritt zu rechtfertigen. Schliesslich lässt sich die „Swiss Comic Con“ nicht mit den international vielbeachteten Pendants wie der San Diego Comic Con oder der New York Comic Con vergleichen. Der Schweizer Markt ist ein kleiner Nischenmarkt und dass es mit der Kinobranche finanziell nicht zum allerbesten steht ist mittlerweile auch kein Geheimnis mehr. So muss jeder einzelne investierte Franken in der Schweizer Filmbranche zwei mal umgedreht werden. Das in die einzelnen Filme investierte Geld muss sich möglichst nachweislich wieder ausbezahlt machen; man spricht hier von Return on Invenstment. Doch ist es wirklich nötig, für vorprogrammierte Blockbuster wie Avengers: Infinity War, Solo: A Star Wars Story oder Deadpool 2 wertvolle (finanzielle und personelle) Ressourcen in einen Messestand zu investierten? Offenbar nicht. Mehr als ein paar Standees (lebensgrosse Pappfiguren), Filmplakate und sonstigem Werbematerial gab es nicht.

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Die ganze Awkwardness zeigte sich an keinem Beispiel besser als an einer grossen Leinwand, auf der nichts anderes als Kinotrailer liefen. Dafür wurden vor der Leinwand locker 50 Sitzplätze aufgestuhlt, die meist leer blieben. Grundsätzlich blieb der fahle Nachgeschmack, dass die Fantasy Basel mehr und mehr zur reinen Verkaufsmesse verkommt, denn während die Filmverleiher wegblieben, gab es an jeder Ecke irgendetwas zu kaufen. Immerhin gab es darunter viele coole Movie Props und ähnliches zu bestaunen.

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Walking-Acts

Ansonsten bestand der Filmbereich aus den üblichen Walking Acts: Swiss Garrison repräsentierte das Star Wars Universum, AJ Designs sorgte für Transformers-Feeling, die Swiss Ghostbusters stellten eine Geisterfalle auf, Gotham Shadows brachte ein Batmobil mit und die Wasteland Warriors posierten in bester Mad Max Manier für die Schaulustigen.

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Rahmenprogramm: Weta Workshop und Stuntleute

Das Highlight für Filmfans war aus meiner Sicht jedoch das (leider ziemlich schlecht besuchte) Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy von Weta Workshop. Berühmt wurde die neuseeländische Kreativwerkstatt durch ihre Arbeit an Peter Jacksons Der Herr der Ringe Trilogie. Seither sind die Weta-Leute für Kostüme, Requisiten, Masken und Modelle von unzähligen Hollywood-Blockbustern beteiligt. Flo und Sanita führten das Publikum hinter die Kulissen von Filmen wie Power RangersGhost in the Shell, Die Hobbit-Trilogie, Krampus, Thor: Ragnarok oder Mad Max: Fury Road.

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Weta Workshop Live Panel mit Sanit Klamchanuan und Flo Foxworthy am Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu)

Ebenfalls erwähnenswert war ein Live Panel mit Stuntman Jason Curle (Solo: A Star Wars Story, Game of Thrones, Wonder Woman, Kingsman: The Secret Service) und Ceri-Ann Williams, Gal Gadots Body & Stuntdouble in Wonder Woman, in dem die beiden aus dem Nähkästchen von diversen Filmsets plauderten.

Die Stuntleute Ceri-Ann Williams (Mitte) und Jason Curle (rechs) an der Fantasy Basel 2018.

Die Stuntleute Ceri-Ann Williams (Mitte) und Jason Curle (rechs) an der Fantasy Basel 2018.

Cosplay

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Ausstellungen

Fans des namensgebenden, blutrünstigen Monsters aus Alien (1979) dürften wohl milde enttäuscht gewesen sein, als sie die Ausstellung „kleine, aber feine“ (Originaltext Fantasy Basel) H.R. Giger Ausstellung betraten, die im Grunde lediglich aus einer lebensgrossen Alien-Plastik und diversen Concept Art Ilustrationen bestand. Immerhin: Das Alien war ein echter Hingucker.

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Cem Topçu, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)

Fantasy Basel 2018 (Bild: Nicoletta Steiger, Blogbusters)