The Expendables 3 PR Stunt: Ein mit Stars gespickter Panzer rollt durch Cannes

by

Die Filmfestspiele in Cannes ist bekannt für seine Wettbewerbsfilme, seine roten Teppiche, das schöne Setting an der französischen Riviera und für die PR-Stunts, die jährlich im Rahmen des altehrwürdigen Festivals aufgeführt werden.

Dieses Jahr rollte der Cast von The Expendables 3, darunter Sylvester Stallone, Jason Statham, Harrison Ford, Wesley Snipes, Dolph Lundgren und ein überaus bärtiger Mel Gibson mit einem gepanzerten Truppentransporter die weltbekannte Croisette entlang.

An der anschliessenden Pressekonferenz schockte Sylvester Stallone die Fans mit der Aussage, dass The Expendables 3 wohl die Jugendfreigabe PG-13 erhalten werde, weil er [mit dem Film] so viele Menschen wie möglich erreichen wolle. Schliesslich schulde man dies der nächsten Generation [von Kinogängern]. Das schuldet er wohl viel eher den Kapitalgebern, denn mehr Publikum, heisst mehr Einnahmen.

“We want to reach as many people as possible. It’s very close to an R, believe me, it’s right there. But I think we owe it to the next generation. We thought we’d join that club for a while.”

Eine ähnliche Ankündigung machte Stallone schon bei The Expendables 2, damals angeblich auf Druck von Chuck Norris, der es nicht mit seinem Glauben vereinen konnte, dass im Film so viel geflucht werde. Der Druck der Fangemeinde war letzten Endes jedoch so gross, dass der Film dann noch in der nicht jugendfreien Rated R Fassung ins Kino kam. Hierzulande wird das für die Kinoauswertung oft mit FSK 16 umgemünzt. Während PG-13 in der Regel dem FSK 12 entspricht.

Ob die Action tatsächlich so stark beschnitten werden kann, dass der Film für ein jüngeres Publikum zugänglich und gleichzeitig für das erwachsene Publikum noch glaubwürdig ist, bezweifeln viele. Stallone hingegen bekräftigt, dass man hier voll an die Grenze der Möglichkeiten gehe… was auch immer das bedeuten mag. Letztlich besteht aber immer noch eine Chance, dass die Macher, wie bei The Expendables 2 in letzter Minute nochmals umkippen und doch eine weniger stark geschnittene Fassung ins Kino bringen.


(Quelle: Splendid/Twentieth Century Fox via YouTube)