Erste Bilder aus der Sundance Premiere The Birth of A Nation

by

Das Sundance Film Festival hat die ersten Bilder aus dem Sklavendrama The Birth of A Nation von Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller Nate Parker veröffentlicht.

Die jüngsten Ausschreitungen von Ferguson und Baltimore in den USA und die immer wieder aufkeimende Debatte über fehlende kulturelle Vielfalt, insbesondere in Bezug auf schwarze Schauspieler und Regisseure bei den Oscars, zeigen überdeutlich, dass die USA noch weit entfernt ist von Gleichberechtigung.

Letztes Jahr wurden beispielsweise Regisseurin Ava DuVernay und Hauptdarsteller David Oyelowo bei den OScars sträflich übergangen. Dieses Jahr gab es keine Nominierungen in so genannt wichtigen Kategorien für gefeierte Filme wie Creed (ausser für den eindeutig weissen Sylvester Stallone), Straight Outta Compton, Spike Lees Chi-raq oder den Netflix-Spielfilm Beasts of No Nation mit Idris Elba.

Auf der anderen Seite feiern ausgerechnet Filme über die Sklaverei in den Vereinigten Staaten grosse internationale Erfolge. Auf Quentin Tarantinos Django Unchained (2012) folgte 12 Years a Slave (2013). Dieses Jahr erwarten uns Free State of Jones mit Matthew McConaughey, Gugu Mbatha-Raw und Keri Russell und die Sundance Film Festival Premiere The Birth of a Nation.

The Birth of A Nation (Deutsch: Die Geburt einer Nation) ist nicht nur der Titel dieses Films, indem der Hauptprotagonist ein schwarzer Aufständischer ist, sondern auch der Titel eines berühmt-berüchtigten Spielfilms aus dem Jahr 1915, das bis heute als erfolgreichster Stummfilm aller Zeiten gilt. Berühmt ist das Werk von Regisseur D. W. Griffith deshalb, weil es diverse filmische Innovationen einführte und von Filmhistorikern gar als Schlüsselwerk der Filmgeschichte angesehen wird. Berüchtigt ist der Historienfilm, weil er klar rassistische Inhalte propagierte und der durch seine Verherrlichung offenbar massgeblich zur Neugründung des rassistischen Geheimbundes Ku-Klux-Klan beitrug.

Schauspieler Nate Parker, der mit The Birth of A Nation sein Regiedebüt feiert, hat den Filmtitel bestimmt nicht zufällig gewählt. Während in D. W. Griffiths Film die Wiedervereinigung von Nord- und Südstaaten (in der die Gefahr von mündigen Schwarzen gebannt werden konnte) die Geburt der Nation (USA) darstellen, ist es in Nate Parkers Film der erfolgreiche Aufstand eines schwarzen Sklaven, der seinem Film den Titel gibt.

Parker spielt in dem auf wahren Begebenheiten basierenden Drama den historisch verbürgten Sklaven Nathaniel “Nat” Turner, dem gemäss Filmbeschreibung schon als Kind vorhergesagt wurde, dass er einst ein Prophet sein würde. Man stellte bei ihm schon im Knabenalter fest, dass er hochintelligent war und dass er eines Tages in der Lage sei, Lesen zu können (das Recht der Sklaven auf Bildung wurde später stark beschränkt). Dadurch wurde er dazu ermutigt, die Bibel zu erlernen und als Prediger für seine Mitsklaven zu dienen.

Nate Parker als Nat Turner und Aunjanue Ellis als Nancy Turner in The Birth of a Nation Filmszene (Bild via Sundance Film Festival)

Nate Parker als Nat Turner und Aunjanue Ellis als Nancy Turner in The Birth of a Nation (Bild via Sundance Film Festival)

Im Film (Handlung siehe unten) entscheidet Nats Herr, ein Plantagenbesitzer, von dessen Künsten als Prediger zu profitieren und ihn als Wanderprediger in verschiedene Orte zu schicken, beginnt Nat das volle Ausmass der Sklaverei zu erkennen und sieht sich schliesslich darin bekräftigt, eine andere Art von Anführer zu würden.

Nate Parker als aufständischer Sklave Nat Turner in The Birth of a Nation Filmszene (2016)

Nate Parker als aufständischer Sklave Nat Turner in The Birth of a Nation (Bild via Sundance Film Festival)

Nat Turner führte schliesslich im Sommer 1831 in Southampton County einen von ihm organisierten Sklavenaufstand an, bei dem es zu mehreren Dutzend Toten unter der weissen Bevölkerung kam. Noch im selben Jahr wurde Turner gefasst und gelyncht. Die weissen Plantagenbesitzer gerieten durch den Aufstand in einen Schockzustand und fürchteten weitere Aufstände durch schwarze Sklaven. Als direkte Folge von Nat Turners Rebellion wurde verschiedene Gesetze wie die Einschränkung der Versammlungs- und Reisefreiheit und das Recht auf Bildung der Sklaven massiv beschränkt.

Trotzdem nennt der Pressetext zum Film vom erfolgreichsten Sklavenaufstand der amerikanischen Geschichte („the most successful slave rebellion in American history“).

Armie Hammer als Samuel Turner und Nate Parker als Nat Turner in The Birth of a Nation Filmszene (Bild via Sundance Film Festival)

Armie Hammer als Samuel Turner und Nate Parker als Nat Turner in The Birth of a Nation (Bild via Sundance Film Festival)

In weiteren Rollen werden Armie Hammer (Lone Ranger, Codename U.N.C.L.E.), Aja Naomi King (The Rewrite – Wie schreibt man Liebe?), Jackie Earle Haley (London Has Fallen, Watchmen, A Nightmare on Elm Street), Penelope Ann Miller (The Artist, Der Kindergarten Cop, Carlito’s Way) und Gabrielle Union (Bad Boys II, Bring It On) zu sehen sein.

Ob und wann das biografische Drama The Birth of A Nation, welches seine Uraufführung am 25. Januar am Sundance Film Festival feiert, bei uns in die Kinos kommen wird, ist zur Zeit noch unbekannt.

Nate Parker als aufständischer Sklave Nat Turner in The Birth of a Nation Filmszene (Bild via Sundance Film Festival)

Nate Parker als aufständischer Sklave Nat Turner in The Birth of a Nation (Bild via Sundance Film Festival)

The Birth of A Nation Kurzinhalt via Sundance Film Festival

When a little slave boy, Nathaniel “Nat” Turner, was taken to meet the Elders in the deep woods of 1800s Southampton County, Virginia, it was determined he would be a prophet. It became evident that the unusually intelligent boy would become able to read, so he was encouraged to study the Holy Bible and be a preacher to his fellow slaves. But when Nat’s master decides to profit from his preaching skills by putting him on an inter-county preaching tour, Nat begins to see the full contours of slavery and is moved to become a different kind of leader.

Based on true events, The Birth of a Nation is the long-awaited story of Nat Turner, the American-born slave who would lead the most successful slave rebellion in American history. Having appeared as an actor in several features at the Sundance Film Festival (Arbitrage, Red Hook Summer), Nate Parker returns to the Festival with this bold, compelling, and deeply inhabited first-time feature—and proves that he is an ascending triple-threat talent.

(Quelle: Sundance Film Festival)