25 der meistersehnten Kino-Highlights 2017

by

Dieses Jahr fahren sämtliche Filmstudios ihre grossen Geschütze aus. Dieses Jahr ist geprägt von Sequels, Prequels, Spin-Offs, erweiterten Filmuniversen, Remakes, Reboots und Adaptionen. Ein Grund über Hollywoods Ideenlosigkeit zu meckern? Mitnichten!

Was uns 2017 geboten wird, ist grosses Bombastkino, aber – so hoffen wir zumindest – nur im allerbesten Sinne. Wir hätten diese Liste ganz locker um 25 bis 50 weitere Filme ergänzen können.

Schliesslich kommen im Januar und Februar auch noch jede Menge Perlen in unsere Kinos, die sich grosse Hoffnungen auf einige Oscar-Anwärter machen dürfen. Darunter befinden sich unter anderem das grossartige Musical (wer mich kennt, weiss, dass ich die beiden Worte „grossartig“ und „Musical“ sonst nie zusammen in einem Satz erwähne) La La Land mit Ryan Gosling und Emma Stone, das hochgelobte Drama Manchester By The Sea mit Casey Affleck, Mel Gibsons Kriegsdrama Hacksaw Ridge, das JFK-Wittwe Biopic Jackie, Denzel Washingtons Regiedebüt Fences oder die beiden auf einer wahren Begebenheit beruhenden Dramen Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen und Lion.

Action, Fantasy und Thriller Fans kommen ebenfalls schon ab dem Januar mit Filmen wie The Great WallxXx: The Return of Xander CageResident Evil – The Final Chapter oder M. Night Shyamalans Split in den Genuss erster Highlights.

Zudem hält das Jahr noch solch Leckerbissen wie Trainspotting 2 (T2: Trainspotting)Boston (Patriots Day)The FounderQueen of KatweThe Wall, Wunder (Wonder)Sieben Minuten nach Mitternacht (A Monster Calls)King Arthur: Legend of the SwordDiary of a Wimpy Kid: The Long Haul (Gregs Tagebuch 4)World War Z 2, Mädelstrip (Snatched)Cars 3, Rock That BodyValerian – Die Stadt der Tausend Planeten (Valerian and the City of a Thousand Planets)Baby DriverThe Lego Ninjago MovieAmerican MadeThor: RagnarokA Bad Moms ChristmasMurder on the Orient Express, ein Jumanji Remake mit Dwayne Johnson und Kevin Hart, Pitch Perfect 3, die Verfilmung der TV-Serie The Six Billion Dollar Man mit Mark Wahlberg oder The Greatest Showman mit Hugh Jackman. Doch sie alle haben es nicht ganz in die Liste der Filme geschafft, die von den Fans am meisten herbeigesehnt werden.

Das sind die heissen Filme, welche die nächsten zwölf Monate in die Kinos kommen.


Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe (Fifty Shades Darker)

9. Februar

Jamie Dornan und Dakota Johnson kehren als Christian Grey und Anastasia Steele in der Fortsetzung zu Universal Pictures Hitfilm zurück, der auf E.L. James erotischer Bestseller-Reihe basiert. James Foley übernimmt den Regiestuhl von Sam Taylor-Johnson. Die Fortsetzung ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger von 2015 mehr als Erotikthriller im Stil von Basic Instinct angelegt, der Christians komplizierte Vergangenheit beleuchtet. In weiteren Hauptrollen werden Kim Basinger und Hugh Dancy zu sehen sein.


The Lego Batman Movie

9. Februar

Das Spinoff zu The Lego Movie nimmt sich des dunklen Ritters an, der wie alle DC Comics Charaktere praktischerweise zum Warner Bros. Konzern gehören. Im Original wird Will Arnett erneut Batman seine tiefe Stimme leihen. Wie es sich für Batman gehört, wird er in Gotham City Kriminelle bekämpfen, während er einen Jungen grosszieht, den er adoptiert hat. Chris McKay, der schon bei The Lego Movie als Co-Regisseur fungierte, übernimmt dieses mal alleine die Verantwortung. Die Stimmen in der englischen Fassung stammen des weiteren von Jenny Slate, Rosario Dawson, Ralph Fiennes, Zach Galifianakis, Michael Cera, Mariah Carey und Billy Dee Williams.


John Wick: Kapitel 2 (John Wick: Chapter 2)

16. Februar

Keanu Reeves ist zurück als der Auftragskiller, der unfreiwillig aus seinem Ruhestand zurückkehrte, nachdem sein Hund getötet wurde, den er einst als Geschenk von seiner verstorbenen Frau erhalten hatte. Das Sequel von Lionsgate/Summit — bei dem Chad Stahelski, wie schon beim Original von 2014, Regie führt — erhält Common, Laurence Fishburne (Keanu Reeves Leinwandpartner aus The Matrix) und Ruby Rose als Neuzugänge.


Logan

2. März

Hugh Jackman holt seine Klauen noch ein letztes Mal für seinem dritten Wolverine-Film hervor. Danach wird er sich endgültig von der Rolle verabschieden, die er seit X-Men (2000) gespielt hat. Unter der Regie von James Mangold, spielt sich der härtere und düsterere Nachfolger von 20th Century Fox in der Zukunft ab. Logan leidet daran, dass sich seine Selbstheilungskräfte immer mehr vermindern. In weiteren Hauptrollen werden Patrick Stewart, Boyd Holbrook und Nachwuchsschauspielerin Dafne Keen zu sehen sein. Wir haben bereits exklusive Szenen aus dem Film sehen dürfen und können euch versichern, dass sie als Laura Kinney / X-23 absolut Badass ist und die Fans absolut vom Hocker reissen wird!


Kong: Skull Island

9. März

Tom Hiddleston, Brie Larson, John Goodman, John C. Reilly und Samuel L. Jackson spielen die Hauptrollen in dem King Kong Streifen, der sich in den 1970er-Jahren abspielt und bei dem Jordan Vogt-Roberts Regie führt. Der Film aus der Produktionsschmiede von Legendary Pictures — den Warner Bros. als Teil seines Monster Movie Universums vertreibt — folgt einer Expedition, angeführt von Wissenschaftlern und Soldaten, die nach der Entdeckung einer Insel im Südpazifik zur Erkundung dorthin entsandt werden.


Die Schöne und das Biest (Beauty and the Beast)

16. März

Disneys Realverfilmung ist eine Nacherzählung seines Zeichentrickklassikers von 1991. Emma Watson wird darin als Belle und Dan Stevens als das kaltherzige, verfluchte Biest zu sehen sein. Kevin Kline, Luke Evans, Josh Gad, Emma Thompson, Ian McKellan, Ewan McGregor, Gugu Mbatha-Raw, Audra McDonald and Stanley Tucci gehören ebenfalls zum Ensemble, bei dem Bill Condon Regie führt.


Power Rangers

23. März

Dean Israelite führt Regie bei Lionsgates Leinwandadaption der kultigen Kinder-Fernsehserie aus den 1990er-Jahren, die einer Gruppe von High-School-Kids mit einzigartigen Superkräften folgt. Becky G, Naomi Scott, Dacre Montgomery, Ludi Lin und RJ Cyler spielen die Titelrollen. In weiteren Rollen werden Elizabeth Banks, Bryan Cranston und Bill Hader zu sehen sein.


Ghost in the Shell

30. März

Scarlett Johansson spielt eine Cyborg-Polizistin in der Paramount-Neuinszenierung von Mamoru Oshis Anime-Klassiker aus dem Jahr 1995. Ihr Charakter wurde vom ursprünglichen Motoko Kusanagi umbenannt in „The Major“ nachdem die Macher wegen des Castings stark des Whitewashings kritisiert wurde. In weiteren Rollen sind Takeshi Kitano, Juliette Binoche, Michael Wincott und Michael Pitt zu sehen. Regie führt Rupert Sanders.


Fast & Furious 8 (The Fate of the Furious)

13. April

Vin Diesel, Dwayne Johnson, Jason Statham, Michelle Rodriguez, Ludacris, Tyrese Gibson und Kurt Russell kehren in der achten Ausgabe von Universals Strassenrennen-Franchise zurück und werden darin von Scott Eastwood und Charlize Theron ergänzt. Der Actionstreifen, bei dem F. Gary Gray Regie führt, ist der erste Film der Reihe ohne den verstorbenen Paul Walker. Zudem werden die beiden Charaktere von Diesel und Johnson darin gegeneinander antreten.


Guardians of the Galaxy Vol. 2

27. April

Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, Karen Gillen und Michael Rooker, kehren, zusammen mit den Stimmen von Vin Diesel und Bradley Cooper, als unsere geliebte Aussenseiter-Superheldentruppe in Marvels Fortsetzung zurück. Beim Nachfolger führt erneut James Gunn Regie. Der Cast wird ergänzt durch Neuzugänge wie Kurt Russell, Chris Sullivan und Elizabeth Debicki – und einem Sylvester Stallone Cameo.


Alien: Covenant

18. Mai

Ridley Scott kehrt noch einmal als Regisseur zurück zur Franchise, die er 1979 mit Alien ins Leben rief. Es wird als das zweite Kapitel (nach Prometheus – Dunkle Zeichen, 2012)  in einer Alien-Prequel-Trilogie beschrieben, in dem das Kolonie-Schiff Covenant eine Paradies-Welt auf der anderen Seite der Galaxie entdeckt, nur um zu erfahren, dass es in Wahrheit eine gefährliche Welt ist, deren einziger Bewohner der Android David ist. Katherine Waterston, Billy Crudup, Danny McBride und Carmen Ejogo spielen die Hauptrollen in dem Sci-Fi Horror von 20th Century Fox, in dem Michael Fassbender als Androide David und Noomi Rapace als Dr. Elizabeth Shaw aus Prometheus zurückkehren.


Pirates of the Caribbean: Salazars Rache (Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales)

25. Mai

Johnny Depp ist zurück als Captain Jack Sparrow im mittlerweile fünften Teil von Disneys Hit-Franchise. Diesmal versucht er, dem Spuk eines geisterhaften Schurken – gespielt von Javier Bardem – zu entkommen. Zudem begibt er sich auf die Suche nach einem legendären Artefakt, dass seinem Besitzer die totale Kontrolle über die Weltmeere gewährt. Joachim Ronning und Espen Sandberg führen bei dem Fantasy-Film gemeinsam Regie, bei dem auch Orlando Bloom, Geoffrey Rush, Kaya Scodelario und Brenton Thwaites mit von der Partie sein werden. In einem Cameo-Auftritt wird zudem Ex-Beatle Paul McCartney zu sehen sein.


Baywatch

1. Juni

Dwayne Johnson ist der Star dieser Action-Komödie, die von der langlebigen TV-Show (mit David Hasselhoff und Pamela Anderson) inspiriert wurde. Er spielt den Anführer einer Elitetruppe von Rettungsschwimmern, die gezwungen werden, sich mit einem Draufgänger, einem ehemaligen Olympioniken (Zac Efron) zusammenzutun, um deren geliebte Bucht zu retten. Seth Gordon führt Regie bei dem Paramount-Reboot, zu dem auch Priyanka Chopra, Alexandra Daddario und Hannibal Buress gehören. Fans der Originalserie dürfen sich zudem auf einen Kurzauftritt von David Hasselhoff freuen.


Die Mumie (The Mummy)

8. Juni

Tom Cruise spielt die Hauptrolle in diesem Die Mumie Reboot, in dem es von Zombies nur so wimmelt. Mit an Bord des Abenteuers sind zudem Russell Crowe, Courtney B. Vance, Sofia Boutella, Annabelle Wallis und Jake Johnson. Regie führt Alex Kurtzman. Das Fantasy-Action-Spektakel markiert den Start von Universals Classic Monster Shared Universe (Javier Bardem ist gebucht für einen zukünftigen Frankenstein Film, während Johnny Depp für The Invisible Man eingecheckt hat).


Mehr zum Thema: Der MCU-Effekt: Wie Hollywood-Studios Marvels Erfolgsformel imitieren


Wonder Woman

15. Juni

Gal Gadot spielt die Titelheldin in der Ursprungsgeschichte, die erzählt wie Diana Prince, eine Amazonenprinzessin, ihr Inselzuhause verlässt, um schliesslich die legendäre DC-Kriegerin zu werden. In weiteren Rollen sind Chris Pine und Robin Wright zu sehen. Patty Jenkins führt bei diesem Warner Bros. Titel Regie, was sie zur ersten Frau macht, die einen Big Budget Superhelden-Film dirigiert.


Transformers: The Last Knight

22. Juni

Paramount Pictures bringt die mittlerweile fünfte Ausgabe seiner Action Franchise in die Kinos. Optimus Prime muss darin gegen Bösewicht Megatron antreten. Michael Bay führt einmal mehr Regie, während Mark Wahlberg die Hauptrolle spielt. Unterstützt wird er dabei von Anthony Hopkins, Stanley Tucci, Josh Duhamel, Tyrese Gibson und John Turturro.


Ich – Einfach unverbesserlich (Despicable Me 3)

6. Juli

Steve Carell und Kristen Wiig sind wieder in ihrer Stimmrollen zu Universals dritten Teil der beliebten Animationsfilmreihe zu hören, das bis zum Rand mit Minions gefüllt ist. Regie führen Pierre Coffin und Kyle Balda, mit Eric Guillon als Co-Regisseur. Trey Parker leiht in der englischen Originalfassung Grus neuestem Kontrahenten die Stimme: ein ehemaliger Kinderstar, der besessen ist von dem Charakter, den er in den 80er Jahren spielte.


Spider-Man: Homecoming

6. Juli

Tom Holland streift sich den Anzug von Peter Parker für den ersten Solo-Film des Charakters im Marvel Cinematic Universe über. Jon Watts führt Regie bei dem Sony-Film in dem ausserdem Zendaya, Robert Downey Jr., Marisa Tomei, Michael Keaton, Donald Glover und Jon Favreau in weiteren Rollen zu sehen sind.


Dunkirk

27. Juli

Christopher Nolans Zweite Weltkrieg-Drama konzentriert sich auf die militärische Evakuierung der Briten in der französischen Stadt Dünkirchen im Jahre 1940, wo eine der grössten Schlachten während des Krieges stattgefunden hat. Tom Hardy, Mark Rylance, Cillian Murphy, Kenneth Branagh und Harry Styles gehören zur Besetzung des Warner Bros. Films.


Planet der Affen: Survival (War for the Planet of the Apes)

3. August

Andy Serkis kehrt als widerspenstiger Anführer der genetisch weiterentwickelten Affen im Nachfolger zu Planet der Affen: Prevolution (2011) und der Fortsetzung Planet der Affen: Revolution (2014) zurück. Matt Reeves sitzt wieder auf dem Regiestuhl des Fox Films, in dem auch mit Judy Greer, Steve Zahn und Woody Harrelson mit von der Partie sind.


Mehr zum Thema: War of the Planet of the Apes könnte der beste Eintrag der Reihe werden!


Der dunkle Turm (The Dark Tower)

10. August

Matthew McConaughey und Idris Elba in The Dark Tower Szenenbild (Film, 2017)

Matthew McConaughey und Idris Elba in The Dark Tower (Bild: Sony Pictures)

In der lang erwarteten Stephen King Adaption spielt Idris Elba einen wandernden Ritter, der die letzte Hoffnung des gefallenen Landes Mittwelt ist. Er wird mit dem Finden des Dunklen Turms beauftragt, während er gegen seinen Widersacher, den Mann in Schwarz (gespielt von Matthew McConaughey), kämpft. Sony Pictures hat Nikolaj Arcei die Regie des Fantasy Films anvertraut.


Blade Runner 2049

5. Oktober

Warner Bros. Fortsetzung des Ridley Scott Klassikers aus dem Jahr 1982 findet mehrere Jahrzehnte nach dem Original statt. Harrison Ford kehrt zurück in seine Rolle als Rick Deckard, dem ehemaligen Blade Runner, der seit 30 Jahren verschwunden ist. Unter der Führung des kanadischen Filmemachers Denis Villeneuve sind in dem bildgewaltigen Sci-Fi-Thriller auch Ryan Gosling, Jared Leto, Robin Wright und Ana de Armas zu sehen.


Kingsman: The Golden Circle

5. Oktober

Colin Firth räumt als Galahad in Kingsman: The Secret Service in einer Kirche auf

Colin Firth räumt als Galahad in Kingsman: The Secret Service in einer Kirche auf (Bild: 20th Century Fox)

Taron Egerton, Mark Strong und sogar Colin Firth kehren im Sequel zum Überraschungs-Hit von 2015 zurück, das auf dem Mark Millar / Dave Gibbons Comic basiert. 20th Century Fox hat erneut Matthew Vaughn mit der Regiearbeit an der Spionagekomödie beauftragt, in dem solch namhafte Neuzugänge wie Halle Berry, Julianne Moore, Channing Tatum und Jeff Bridges mitspielen werden.


Justice League

16. November

Batman v Superman Macher Zack Snyder führt Regie beim zweiten grossen Ensemble-Film aus dem DC Extended Universe (nach Suicide Squad). Ben Affleck, Henry Cavill, Gal Gadot, Ezra Miller, Jason Momoa, Amber Heard, Amy Adams, J.K. Simmons, Jesse Eisenberg und Willem Dafoe gehören zum Cast des Superheld-Films.


Star Wars: Episode VIII

14. Dezember

(Bild: Lucasfilm, Walt Disney)

Star Wars: The Force Awakens (Bild: Lucasfilm, Walt Disney)

Daisy Ridley, John Boyega und Oscar Isaac setzen ihre Abenteuer fort, nachdem sie als die zentralen neuen Charaktere der Saga in The Force Awakens eingeführt wurden. Rian Johnson übernimmt die Regiearbeiten der neusten Episode, in der unter anderem auch Adam Driver, Gwendoline Christie, Lupita Nyong’o, Andy Serkis und Domhnall Gleeson sowie die Stars der Originaltrilogie, Carrie Fisher (†60) und Mark Hamill, zu sehen sind.