Einfach Schwimmen lautet Dories Motto in erstem Poster zu Findet Dorie

by

Das ist doch mal eine Ansage! Disney und Pixar haben das erste Trailer zu Findet Dorie, der Fortsetzung zu Pixars beliebten Animationsfilm Findet Nemo, veröffentlicht. Doch der titelgebende Star ist nicht wie sonst der Mittelpunkt des Geschehens, sondern schleicht sich nichts ahnend aus der Szenerie.

Das Teaser Plakat ist schlichtweg genial. Einerseits greift es mit den Sonnenstrahlen, welche sanft die Meeresoberfläche durchdringen das Motiv des allerersten Teaser Posters zu Findet Nemo auf und andererseits spiegelt es perfekt Dories Persönlichkeit wieder.

Dorie, ein liebenswerter Palettendoktorfisch, leidet unter einem Verlust des Kurzzeitgedächtnisses, verliert aber gleichzeitig nie den Mut und ist eine wunderbare, wenn manchmal auch etwas nervige beste Freundin. Beispielhaft dafür ist diese berühmte Szene aus Findet Nemo, in der Marlin nicht mehr weiter weiss. Doch Dorie muntert ihn dazu auf „einfach zu Schwimmen“, was letztlich dazu führt, dass die beiden eine heisse Spur zu Nemos Verbleib entdecken.

„Einfach Schwimmen“ Szene aus Findet Nemo

Was bei uns mit „Einfach Schwimmen“ übersetzt wurde, heisst auf englisch „Keep on Swimming“. Das Poster greift das auf, in dem es sagt: „Sie schwamm einfach weiter…“. Und so ging Dorie ganz offensichtlich verloren. Erste Bilder haben zudem verraten, dass sie, wie schon Nemo zuvor, auch sie in einem Aquarium landet, wo sie unter anderem Gesellschaft von einem Tintenfisch kriegt.

Der Grossteil des Films wird sich im California Marine Biology Institute, einem gewaltigen Meerestierhospital und Aquarium, wo Dorie geboren und aufgezogen wurde. Dort trifft sie auf eine Reihe von neuen Charakteren, wie dem besagten Octopus, Seelöwen und einem Belugawal.

Dort landet sie, nachdem sie mit Nemo auf eine Klassenfahrt ging, um Mantarochen bei der Abwanderung zurück nach Hause zu zu sehen. Das löste bei der vergesslichen Dorie Heimweh und eine Reise auf der Suche nach Ihrer Herkunft aus. Also begibt sie sich auf die Suche nach gewissen Antworten auf Fragen bezüglich ihrer Vergangenheit, wie: Woran kann sie sich erinnern? Wer sind ihre Eltern? Und wo hat sie gelernt, Walisch zu sprechen?

Findet Dorie (Finding Dory) kommt am 29. September 2016 zu uns in die Kinos. Regie führen Andrew Stanton (Findet Nemo, Wall-E), Angus MacLane (Toy Story of Terror).

Poster: Finding Dory (Film)

(Quelle: Disney/Pixar via IMP Awards)

Erste Filmbilder aus Findet Dorie

Erste Filmszene aus Findet Dory (Finding Dory, 2016) Pixars Dorie aus Findet Nemo und Findet Dorie)

(Quelle: Disney / Pixar)

Korrektur: 10. November 2015
Eine frühere Version dieses Beitrags enthielt fälschlicherweise den Text, dass noch nichts näheres über die Geschichte des Films bekantn sei. Dies wurde mittlerweile korrigiert.