Zurich Film Festival 2018 Highlights: Diese 17 Filme solltet ihr auf dem Radar haben

by

Das Filmprogramm für das 14. Zurich Film Festival ist bekannt. Wir haben für euch diejenigen Filme herausgesucht, die ihr euch auf jeden Fall etwas genauer anschauen solltet.

Vom 27. September bis 7. Oktober geht das Zurich Film Festival 2018 über die Bühne. Die Festivalleitung hat mittlerweile das Programm bekanntgegeben. Wie immer haben wir euch daraus ein paar echte Juwelen aus dem Line-up herausgesucht.

Unter den Highlights befinden sich so manche Filme, die ihre Uraufführung am renommierten Festivals wie Cannes, dem Toronto International Film Festival oder dem Sundance Film Festival feierten. Daneben gibt es aber auch echte Weltpremieren wie Richard Says Goodbye mit Johnny Depp in der Hauptrolle. Der Superstar wird seinen Film persönlich in Zürich vorstellen und dabei den Fans auch für Autogramme und Fotos zur Verfügung stehen.

Aus den 162 gezeigten Filmen dieses Jahr, stellen wir euch nachfolgend 17 Filme vor, die ihr euch auf jeden Fall vormerken solltet. Und ihr müsst schnell sein, denn für die begehrtesten Filme werden die Tickets im Nu weg sein.

Der Ticketverkauf für das 14. Zurich Film Festival startet am 17. September 2018 auf ZFF.com.


Beautiful Boy (Gala Premiere)

Nic Sheff (Timothée Chalamet) in Beautiful Boy Szenenbild (Film, 2018)

Nic Sheff (Timothée Chalamet) in Beautiful Boy (Bild: Amazon Studios)

  • Fr. 28. Sep. 21:00* Arthouse Le Paris
  • So. 30. Sep. 15:00 Corso 1
  • Do. 04. Okt. 21:00 Arena 4* In Anwesenheit von Felix Van Groeningen (Regie)

Genre: Drama
Regie: Felix van Groeningen
Besetzung: Steve Carell, Timothée Chalamet, Maura Tierney, Amy Ryan

David kann es kaum glauben: Er erkennt seinen eigenen Sohn nicht mehr. Obwohl er und seine Frau Vicki glauben, dass sie alles richtig gemacht haben, ist ihr Ältester von der Droge Meth abhängig geworden. Noch nicht einmal im Erwachsenenalter angekommen, schleppt sich Nic von Rausch zu Rausch, von Lüge zu Betrug – und verweigert sich den Hilfeversuchen seiner Eltern. Zwischen Hoffnung und Ohnmacht schwankend, entschliesst sich David, seinen Sohn mit allen möglichen Mitteln dabei zu unterstützen, die Abhängigkeit zu überwinden. Er kann und will den fröhlichen, schönen Jungen, der er einmal war, einfach nicht aufgeben. Das neuste Werk von Regisseur Felix van Groeningen zeichnet die schmerzliche Erfahrung des jungen Nic ebenso einfühlsam nach wie die unermüdliche Liebe seines Vaters. An der Seite Steve Carells beweist Timothée Chalamet in der Rolle Nics einmal mehr, dass er zu den aufregendsten Schauspielern seiner Generation gehört.


Colette (Gala Premiere)

Keira Knightley in Colette Szenenbild (Film 2018)

Keira Knightley in Colette (Bild: ZFF.com)

  • Sa. 29. Sep. 18:15 Corso 1
  • Do. 04. Okt. 18:30 Arena 4
  • So. 07. Okt. 17:45 Arthouse Le Paris

Genre: Biopic
Regie: Wash Westmoreland
Besetzung: Keira Knightley, Dominic West, Denise Gough, Fiona Shaw, Robert Pugh

Sidonie-Gabrielle Colette ist eine junge, blitzintelligente Frau aus einem verschlafenen Dorf, als sie ihren Ehemann, den 14 Jahre älteren Pariser Lebemann Willy, heiratet. Dieser hat sich – einer Schar von Ghostwritern sei Dank – einen gewissen Namen als Autor gemacht. Um seinen ausschweifenden Lebensstil zu finanzieren, ermutigt er Colette, Geschichten aus ihrer Jugend aufzuschreiben. Obwohl er das Potential von Colettes daraus entstandenem Roman „Claudine erwacht“ anfänglich verkennt, publiziert er ihn schliesslich unter seinem Namen – mit grossem Erfolg: Ganz Paris spricht bald über die Figur der Claudine, mit der Colette jungen Frauen ihrer Generation eine Stimme verleiht. Als Willy die Schreibkunst seiner Frau für weitere Erfolge nutzen will, beginnt sich in Colette langsam Widerstand zu regen. Regisseur Wash Westmoreland gelingt das hinreissende filmische Porträt einer der erfolgreichsten französischen Autorinnen aller Zeiten.


The Favourite (Gala Premiere)

Emma Stone in The Favourite Szenenbild (Film 2018)

Emma Stone in The Favourite (Bild: 20th Century Fox)

  • Do. 27. Sep. 18:45 Arthouse Le Paris
  • Sa. 06. Okt. 21:00 Arthouse Le Paris

Genre: Schwarze Komödie
Regie: Yorgos Lanthimos
Besetzung: Olivia Colman, Emma Stone, Rachel Weisz, Nicholas Hoult, Joe Alwyn

„Sometimes a lady likes to have some fun.“ England befindet sich im Krieg mit Frankreich, nichtsdestotrotz amüsiert man sich am königlichen Hof bestens und dekadent, sei es bei Enten-Wettrennen oder Ananas-Verkostungen. Während die gebrechliche und launische Königin Anne den Thron besetzt, regiert in Wahrheit ihre engste Vertraute, Lady Sarah, das Land. Als mit der aus einer aristokratischen Familie stammenden Abigail eines Tages eine neue, ungewöhnliche Dienerin eingestellt wird, gerät das Leben am Hof aus den Fugen. Denn zu Sarahs Entsetzen schleimt sich Abilgail schon bald bei der Königin ein. Und Abigail hat ein klares Ziel: Sie will wieder eine echte Dame sein, und keine Frau, kein Mann, keine Politik und kein Hase wird ihr dabei im Weg stehen … In seinem unverkennbar skurrilen Stil setzt der griechische Starregisseur Yorgos Lanthimos einen ausufernden Machtkampf elegant in Szene.


First Man – Aufbruch zum Mond (Gala Premiere)

First Man - Aufbruch zum Mond Szenenbild (Film 2018)

First Man – Aufbruch zum Mond (Bild: Universal Pictures)

  • Di. 02. Okt. 20:45 Corso 1
  • Mi. 03. Okt. 21:00 Arena 4
  • So. 07. Okt. 20:30 Corso 1

Genre: Drama
Regie: Damien Chazelle
Besetzung: Ryan Gosling, Jason Clarke, Claire Foy, Kyle Chandler, Corey Stoll

Er gehört zu den grössten Helden des 20. Jahrhunderts: Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond. FIRST MAN erzählt aus Armstrongs Leben und von den enormen Konflikten und Entbehrungen, mit denen der Pilot vor und während seiner legendären Mission konfrontiert war. Gleichzeitig schildert der Film auf ergreifende Weise die hochdramatischen Ereignisse des amerikanischen Raumfahrtprogramms zwischen 1961 und 1969. FIRST MAN führt erneut ein gefeiertes Kreativ-Duo zusammen: Regisseur Damien Chazelle und Kultdarsteller Ryan Gosling. Mit dem sechsfach oscarprämierten LA LA LAND sorgten beide für eine der grossen Kinosensationen der letzten Jahre. An Goslings Seite ist Shootingstar Claire Foy als Armstrongs Ehefrau zu sehen, bekannt aus der Erfolgsserie THE CROWN. Für ihre darstellerische Leistung als Elizabeth II. wurde sie mit einem Golden Globe und einem Screen Actors Guild Award ausgezeichnet.


Green Book (Gala Premiere)

Tony Lip (Viggo Mortensen) und Don Shirley (Mahershala Ali) in Green Book Szenenbild (Film, 2018)

Tony Lip (Viggo Mortensen) und Don Shirley (Mahershala Ali) in Green Book (Bild: Universal)

  • Fr. 28. Sep. 18:15 Corso 1
  • So. 30. Sep. 15:00 Arena 4
  • Sa. 06. Okt. 17:45 Corso 1

Genre: Drama
Regie: Peter Farrelly
Besetzung: Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini, Don Stark, P.J. Byrne

Im New York der 1960er Jahre, noch vor der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, hält sich Tony Lip als Türsteher in der Bronx über Wasser. Als der gutherzige, nicht sonderlich gebildete Italo-Amerikaner den Auftrag bekommt, einen sogenannten Dr. Don Shirley in die Südstaaten zu fahren, denkt er sich nicht viel dabei. Shirley aber ist einer der weltbesten Jazz-Pianisten und wortgewandt wie ein Dichter. Er plant eine Konzerttour von New York bis in den konservativen Süden, wo die Rassentrennung noch immer gelebt wird. Um allfälligen rassistischen Angriffen auszuweichen, halten sich die zwei unterschiedlichen Männer an das „Negro Motorist Green Book“, einen jährlich erscheinenden Reiseführer für die schwarze Bevölkerung, mit Tipps zu Motels, Restaurants und Tankstellen … GREEN BOOK ist die mit viel Humor inszenierte Geschichte einer aussergewöhnlichen Freundschaft, die sich über die Grenzen von Rasse, Bildung und Klasse hinwegsetzt.


The House That Jack Built (Special Screenings)

Uma Thurman und Matt Dillon in The House That Jack Built Szenenbild (Film, 2018)

Uma Thurman und Matt Dillon in The House That Jack Built (Bild: Zentropa)

  • Fr. 28. Sep. 21:15 Riffraff 1
  • Sa. 06. Okt. 22:00 Arthouse Piccadilly

Genre: Thriller
Regie: Lars von Trier
Besetzung: Matt Dillon, Bruno Ganz, Uma Thurman, Siobhan Fallon Hogan

Jack hat eine etwas unkonventionelle Leidenschaft: Als hochintelligenter Serienkiller ist das Morden für ihn wahre Kunst. Deshalb geht er seinem morbiden Handwerk, dem sowohl Frauen als auch Kinder zum Opfer fallen, mit verblüffendem Einfallsreichtum nach. Zu allem Übel ist auch das Glück auf seiner Seite, sodass Jack seine Mordserie jahrzehntelang weiterführen kann. Doch mit der Polizei in seinem Nacken, muss er für den perfekten Mord immer grössere Risiken in Kauf nehmen. Regisseur Lars von Trier unterstreicht seinen Ruf mit einem genauso verstörenden wie inspirierenden Schocker über die Kraft des Bösen.


Kursk (Gala Premiere)

Matthias Schoenaerts in Kursk Szenenbild (Film 2018)

Matthias Schoenaerts in Kursk (Bild: Praesens)

  • Mi. 03. Okt. 18:00* Corso 1
  • Do. 04. Okt. 21:15 Arena 3
  • Sa. 06. Okt. 13:00 Corso 1
    * In Anwesenheit von Joel Basman (Darsteller)

Genre: Drama
Regie: Thomas Vinterberg
Besetzung: Matthias Schoenaerts, Léa Seydoux, Colin Firth, Peter Simonischek, August Diehl

Für einen Übungseinsatz der russischen Marine werden nur die besten Männer an Bord des U-Bootes K-141 Kursk geholt. Trotz vorübergehender Trennung von seiner schwangeren Frau Tanya und seinem Kind übernimmt der Marineoffizier Mikhail Kalekov die ehrenvolle Rolle des Kapitäns. Gemeinsam mit einer Mannschaft von fast 120 Männern sticht er im August 2000 in See. Als das von einem Nuklearreaktor angetriebene Schiff überraschend von zwei Explosionen erschüttert wird, sinkt es in die Tiefe. Für die überlebenden Besatzungsmitglieder, darunter Kalekov, beginnt ein Kampf im Wettlauf gegen die Zeit. Während die russische Regierung behauptet, die Situation unter Kontrolle zu haben, fordern die Angehörigen der Seefahrer eine internationale Rettungsaktion. Regisseur Thomas Vinterberg fokussiert in seiner action- und spannungsgeladenen Verfilmung des U-Boot-Desasters auf die Solidarität von Crew und Angehörigen – eine Hommage an die Opfer und deren Familien zugleich.


Leave No Trace (Internationaler Spielfilm / Wettbewerb)

Leave No Trace Szenenbild (Film 2018)

Leave No Trace (Bild: Praesens-Film)

  • Sa. 29. Sep. 21:00 Arena 7
  • Di. 02. Okt. 21:45 Corso 2
  • Mi. 03. Okt. 18:30 Arena 7
  • So. 07. Okt. 18:45 Corso 2

Genre: Drama
Regie: Debra Granik
Besetzung: Thomasin Harcourt McKenzie, Ben Foster, Jeff Kober, Isaiah Stone, Dale Dickey

Will und seine Teenager-Tochter Tom streifen durch die Wälder, suchen nach essbaren Pilzen, sammeln Holz und Trinkwasser oder spielen Schach. Abgeschottet von der Zivilisation, hat sich dieses eingespielte Duo in einem Naturschutzgebiet ausserhalb von Portland, Oregon, gut eingerichtet. Als die beiden eines Tages von einer Polizeipatrouille aufgegriffen werden, müssen sie ihr Lager plötzlich räumen. Das Sozialamt versetzt die beiden in eine kleine Wohnung in der Stadt, wo Will einen regulären Job annehmen und Tom erstmals zur Schule gehen soll. Ein vernünftiger Plan – aber Will spielt nicht gerne mit, denn im Gegensatz zu seiner Tochter fühlt er sich unter den Menschen nicht wohl und spürt schon bald das Verlangen, in den Wald zurückzukehren.


Life Itself (Gala Premiere)

Life Itself Szenenbild (Film, 2018)

Life Itself (Bild: Amazon Studios)

  • Sa. 29. Sep. 21:15 Arthouse Le Paris
  • Mo. 01. Okt. 18:00 Arena 4

Genre: Drama
Regie: Dan Fogelman
Besetzung: Olivia Cooke, Oscar Isaac, Samuel L. Jackson, Olivia Wilde, Annette Bening, Antonio Banderas

Von den hektischen Strassen Manhattans bis in eine idyllische Olivenplantage in der spanischen Provinz erstreckt sich diese orts- und generationenübergreifende Liebesgeschichte. Ihren Anfang findet sie auf dem Campus einer New Yorker Universität, wo die aufgeweckte Studentin Abby ungeduldig darauf wartet, dass der charismatische Will sie endlich auf ein Date einlädt. Doch Will möchte den richtigen Moment erwischen – denn er weiss: Abby ist die Frau seines Lebens. Als die beiden heiraten und sie schwanger wird, scheint das Glück perfekt. Doch Abby fühlt sich von Wills Liebe zunehmend erdrückt … Regisseur Dan Fogelman, der sich mit der Serie THIS IS US einen grossen Namen gemacht hat, liefert mit dem grossartig besetzten Ensemblefilm LIFE ITSELF ein so herzerwärmendes wie überraschendes Epos über Liebende, die alle durch ein schicksalhaftes Ereignis miteinander verbunden und verwoben sind.


The Miseducation of Cameron Post (Special Screenings)

The Miseducation of Cameron Post (Film 2018)

The Miseducation of Cameron Post

  • Fr. 28. Sep. 18:00 Arena 7
  • So. 30. Sep. 18:30 Arena 3
  • Sa. 06. Okt. 18:15 Riffraff 3

Genre: Coming of Age
Regie: Desiree Akhavan
Besetzung: Chloë Grace Moretz, John Gallagher Jr., Sasha Lane, Forrest Goodluck, Marin Ireland

Dass die Teenagerin Cameron ihren Freund nicht liebt und sich heimlich mit einem Mädchen trifft, darf im religiösen Umfeld der ländlichen USA niemand erfahren. Im intimsten Moment werden die zwei jedoch erwischt und Cameron wird alsbald in ein Internat geschickt. Während die Jugendlichen in „God’s Promise“ mit dubiosen Therapiemethoden und Jesus-Musik den Weg zu Gott und zur Heterosexualität finden sollen, findet Cameron zum ersten Mal Freunde, vor denen sie sich nicht verstellen muss. Eins wird klar: Dies ist nicht der richtige Ort für sie. Der US-Indie von Desiree Akhavan gewann den Hauptpreis am Sundance Film Festival.


The Old Man & The Gun (Gala Premiere)

Sissy Spacek und Robert Redford in The Old Man & the Gun Szenenbild (Film 2018)

Sissy Spacek und Robert Redford in The Old Man & the Gun (Bild: DCM Film)

  • So. 30. Sep. 20:30 Arena 4
  • Do. 04. Okt. 18:15 Corso 1
  • So. 07. Okt. 18:00 Corso 1

Genre: Komödie
Regie: David Lowery
Besetzung: Robert Redford, Casey Affleck, Sissy Spacek, Danny Glover, Tika Sumpter, Tom Waits

Wenn der über 70-jährige Forrest Tucker gut gekleidet und mit der Manier eines Gentlemans in eine Bank spaziert, möchte er in der Regel kein Bankkonto eröffnen, auch wenn er das zunächst behauptet. Tucker ist einer der meistgesuchten Bankräuber weit und breit – und möglicherweise der charmanteste. Nicht zum ersten Mal ist er eingebuchtet worden und nicht zum letzten Mal auf wundersame Art und Weise ausgebrochen. Dieses Mal heftet sich der ambitionierte Detective John Hunt an seine Fersen, der dem unermüdlichen Gauner und seinen Raubüberfällen ein für alle Mal ein Ende setzen will. Doch Tucker lässt sich davon nicht so schnell aus der Ruhe bringen, bandelt mit seinem neuen Date Jewel an und tut das, was er am besten kann. Die Kriminalkomödie THE OLD MAN & AND THE GUN beruht auf einer wahren Begebenheit. Robert Redford, Sissy Spacek und Casey Affleck brillieren in einem nostalgischen 70er- Jahre-Setting.


Red Joan (Gala Premiere)

Red Joan Szenenbild (Film 2018)

Red Joan (Bild: ZFF.com)

  • Mi. 03. Okt. 20:45 Corso 1 – Golden Icon Award-Übergabe mit Judi Dench und Sophie Cookson (Darsteller), David Parfitt (Produzent)
  • Mi. 03. Okt. 21:00 Arthouse Le Paris – Special Gala mit Judi Dench & Sophie Cookson (Darsteller), David Parfitt (Produzent)
  • Do. 04. Okt. 15:00 Arena 4
  • Fr. 05. Okt. 15:00 Arena 7

Genre: Thriller
Regie: Trevor Nunn
Besetzung: Judi Dench, Stephen Campbell Moore, Sophie Cookson, Tom Hughes, Ben Miles

„Ich war bloss ein Schatten in dieser von Männern dominierten Welt. Unsichtbar… und am Ende mächtig.“ In einem malerischen Dörfchen Englands geniesst Joan Stanley ihren wohlverdienten Ruhestand. Ihr gemächlicher Alltag wird schlagartig auf den Kopf gestellt, als MI5-Agenten vor ihrer Tür stehen und sie in Handschellen abführen. Denn die charismatische Rentnerin hat ein bestgehütetes Geheimnis: Sie ist einer der einflussreichsten Spione der Geschichte. Ein Sprung in die Vergangenheit gibt Aufschluss über die verhängnisvolle Begegnung, die Joan zur Agentin gemacht hat: Auf dem Campus der Universität Cambridge in den 1930er Jahren verliebt sich Joan als junge Studentin in den verführerischen, äusserst manipulativen Russen Leo, der ihre Weltanschauung zunehmend beeinflusst. Nach dem Krieg arbeitet Joan in einer streng geheimen Kernforschungsanlage und steht bald vor einer unmöglichen Entscheidung: Ist sie bereit, ihr Heimatland zu verraten – um des Friedens willen?


Richard Says Goodbye (Gala Premiere)

Johnny Depp in Richard Says Goodbye Szenenbild (Film 2018)

Johnny Depp in Richard Says Goodbye (Bild: ZFF)

  • Fr. 05. Okt. 20:30* Corso 1 – Special Gala mit Wayne Roberts (Regie) und Johnny Depp (Cast)
  • Fr. 05. Okt. 20:45** Arthouse Le Paris – Special Gala mit Wayne Roberts (Regie) und Johnny Depp (Cast)

Genre: Komödie
Regie: Wayne Roberts
Besetzung: Johnny Depp, Zoey Deutch, Rosemarie DeWitt, Danny Huston

Eines Tages bekommt Richard eine niederschmetternde Diagnose: Plötzlich sieht sich der ausgebrannte College-Professor mit einer unheilbaren Krankheit und dem unweigerlichen Ende seines Daseins konfrontiert. Er beschliesst, sein Leben komplett umzukrempeln und jegliche Konventionen über Bord zu werfen. Die restliche Zeit, die ihm noch bleibt, möchte Richard in vollen Zügen auskosten – so frei und ungestüm wie nur möglich. Dabei lässt er keine Sünde aus – er trinkt, raucht, stürzt sich in sexuelle Eskapaden und legt sich mit jedem an, der ihm in den Weg kommt. Ein Akt der Befreiung, der Richard zurück ins Leben holt. Doch die Zeit läuft ihm unaufhaltsam davon. Mit RICHARD SAYS GOODYBE liefert Regisseur Wayne Roberts eine mit bissigem Humor und einer Prise Verrücktheit inszenierte dramatische Komödie, die ebenso urkomisch wie berührend ist. In der Hauptrolle glänzt die Schauspiel-Ikone Johnny Depp.


Roma (Gala Premiere)

Roma Szenenbild (Film 2018)

Roma (Bild: Netflix)

  • Sa. 29. Sep. 19:45 Kosmos 1
  • Sa. 29. Sep. 22:30 Kosmos 1

Genre: Drama
Regie: Alfonso Cuarón
Besetzung: Yalitza Aparicio, Marina de Tavira

Colonia Roma, Mexiko, 1970: Während politische Unruhen im Land toben, lebt Cleo als Hausangestellte bei einer Familie der oberen Mittelschicht. Als die Rückkehr des Familienvaters nach einer langen Geschäftsreise ausbleibt, hilft sie seiner Frau Sofia, die Einsamkeit zu überwinden, und kümmert sich liebevoll um deren vier Kinder, als wären es ihre eigenen. Cleo wird ein Teil der Familie, die sie weiter zusammenzuhalten versucht, als gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Studenten und Regierungsmilizen vor der Haustür eskalieren. Doch als sie selbst schwanger wird und ihr Freund das Weite sucht, wird sie, wie auch Sofia, mit der Aussicht konfrontiert, ihr Kind als alleinstehende Mutter grossziehen zu müssen. Regisseur Alfonso Cuaróns intimer, herzzerreissender und bis ins letzte Detail durchkomponierter neuer Film basiert auf eigenen Kindheitserinnerungen, verhandelt aber nicht zuletzt ethnische und soziale Unterschiede in Mexikos Gesellschaft.


The Sisters Brothers (Gala Premiere)

Morris (Jake Gyllenhaal), Charlie (Joaquin Phoenix), Eli (John C. Reilly), Hermann (Riz Ahmed) in The Sisters Brothers Szenenbild (Film 2018)

Jake Gyllenhaal, Joaquin Phoenix, John C. Reilly und Riz Ahmed in The Sisters Brothers Szenenbild (Bild: Ascot Elite)

  • Fr. 28. Sep. 21:00 Corso 1 – Special Gala mit Jacques Audiard (Regie) & John C. Reilly (Cast)
  • Fr. 28. Sep. 21:30 Arena 4 – Special Gala mit Jacques Audiard (Regie) & John C. Reilly (Cast)
  • So. 30. Sep. 17:45 Arena 4

Genre: Western
Regie: Jacques Audiard
Besetzung: John C. Reilly, Joaquin Phoenix, Jake Gyllenhaal, Riz Ahmed, Rebecca Root

Oregon, 1851: Wenn irgendwo Schüsse fallen oder Häuser brennen, dann stecken nicht selten die abgebrühten Revolverhelden Charlie und Eli dahinter. Die Brüder, die sich im Wilden Westen einen Namen als „The Sisters Brothers“ gemacht haben, bieten ihre zielsicheren Dienste demjenigen an, der sie am besten bezahlt. Ihr mysteriöser neuer Auftraggeber „Comodore“ hat es auf den Goldgräber Hermann Kermit Warm abgesehen. Während der skrupellose Charlie schnell die Pistole zieht und stets einem guten Schluck Whiskey zugeneigt ist, wird der nachdenkliche Eli auf ihrem Weg von Oregon City zu den Goldminen von Zweifeln heimgesucht. Wie lange können sie ihre Verbrecherkarriere aufrechterhalten? Und wäre das Goldgeschäft von Hermann Warm nicht lukrativer als dessen Tod? Regisseur Jacques Audiard wagt mit dieser fabulös inszenierten Western-Komödie, die auf dem gleichnamigen Roman von Patrick deWitt beruht, erstmals den Sprung über den Ozean.


A Star Is Born (Gala Premiere)

A Star Is Born (Film 2018)

  • Mo. 01. Okt. 18:00 Corso 1
  • Di. 02. Okt. 21:15 Arena 4

Genre: Drama
Regie: Bradley Cooper
Besetzung: Bradley Cooper, Lady Gaga, Andrew Dice Clay, Dave Chappelle, Sam Elliott

Wenn Jackson Maine mit seiner Gitarre auf der Bühne steht, liegen ihm noch immer Scharen von Fans kreischend zu Füssen. Doch die Lebensgewohnheiten des sympathischen Country-Stars nagen langsam an seiner Essenz. Als Maine eines Tages die hochtalentierte, aber von starken Selbstzweifeln geplagte Sängerin Ally kennenlernt, erkennt er sofort ihr immenses Potential. Bald sind die beiden ein Paar und Jackson gibt Ally allmählich das fehlende Selbstbewusstsein zurück, das sie als Solokünstlerin braucht. Während Allys Karriere endlich Fahrt aufnimmt, beginnt die Beziehung der beiden jedoch zu bröckeln: Von seiner Alkoholsucht und dem neuen Schattendasein ausgebrannt, hat Maine mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen … Bradley Cooper gibt mit der grandiosen Neuverfilmung des Kinoklassikers A STAR IS BORN sein lang erwartetes Regiedebüt und übernimmt an der Seite von Stefani Germanotta – besser bekannt unter dem Namen Lady Gaga – die Hauptrolle.


Wildlife (Internationaler Spielfilm / Wettbewerb)

Wildlife Szenenbild (Film 2018)

Wildlife (Bild: Praesens-Film)

  • Fr. 28. Sep. 21:00 Arena 3
  • Di. 02. Okt. 21:00 Arena 7
  • Mi. 03. Okt. 16:00 Corso 2
  • Sa. 06. Okt. 18:30 Corso 2

Genre: Drama
Regie: Paul Dano
Besetzung: Carey Mulligan, Ed Oxenbould, Bill Camp, Jake Gyllenhaal

Dunkle Rauchwolken steigen über die Hügel am Horizont. Der 14-jährige Joe lebt mit seinen Eltern in einer verschlafenen Kleinstadt im Montana der 1960er Jahre. Als sein Vater Jack die Arbeit auf dem Golfplatz verliert, entscheidet sich dieser kurzerhand, beim grossen Waldbrand an der Grenze zu Kanada als Freiwilliger zu helfen – Joe und seine Mutter Jeanette sind plötzlich auf sich allein gestellt. Während Jeanette versucht, sich als Schwimmlehrerin ihre finanzielle Existenz zu sichern, lernt sie den feisten Autohaus-Besitzer Mr. Millers kennen, und Joe muss mitansehen, wie die Ehe seiner Eltern langsam, aber sicher zu zerbrechen droht.

(Quelle: Zurich Film Festival)