Cannes Filmfestival 2014

by

Bereits seit dem 14. Mai läuft die 60. Ausgabe des laut Aussagen des Festivalleiters Thierry Frémaux wichtigste Filmfestival der Welt. Unter den Wettbewerbsfilmen und denjenigen, die ausser Konkurrenz laufen, haben wir ein paar für euch zusammengestellt, die euch vielleicht interessieren könnten.


(Quelle: Euronews DE)

Grace of Monaco

Der Eröffnungsfilm Grace of Monaco mit Nicole Kidman als Hollyood-Legende Grace Kelly, die zur Grazia von Monaco wurde, erregte die Gemüter der monegassischen Fürstenfamilie, denn offenbar entsprechen die Darstellungen (insbesondere von Fürst Rainer) so gar nicht den Tatsachen. Viel schlimmer wiegt wohl, dass der Film schlicht und einfach niemanden vom Sessel haut. https://www.youtube.com/watch?v=dJTD_LHgQVU (Quelle: YouTube)

Foxcatcher

Das Ringer-Drama Foxcatcher mit Channing Tatum, Mark Ruffalo und Steve Carell in den Hauptrollen, erzählt die wahre Geschichte von Mark Schultz, einem Olympiasieger im Ringen, und der Ermordung seines Bruders, des Olympiasiegers Dave Schultz, durch den paranoiden und schizophren veranlagten John duPont. Der Film startet in den USA am 14. November, also inmitten der sogenannten Oscar Season. Der nachfolgende Clip zeigt weshalb: Steve Carell ist als exzentrischer John duPont kaum wieder zu erkennen und sorgt mit minimalistischer Mimik für Gänsehaut. https://www.youtube.com/watch?v=ORzCvMhaoe4 (Quelle: YouTube)

The Homesman

Schauspiel-Legende Tommy Lee Jones versucht sich mit The Homesman nach The Three Burials of Melquiades Estrada (2005) erneut als Regisseur eines Kinofilms und steigt damit gleich in den Wettbewerb des Cannes Film Festivals ein. Der Film erzählt die Geschichte einer Gruppe von Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs, die von einem Outlaw durch die Steppe an die Ostküste eskortiert wird, wo sie wieder genesen sollen. https://www.youtube.com/watch?v=AVfS0bgB7ZQ (Quelle: YouTube)

Lost River

Noch ein Hollywood-Schauspieler, der in Cannes einen Film als Regisseur abliefert. Lost River, der Einstand von Ryan Gosling als Regisseur und Drehbuchautor verspricht phantastisches Kino, und dies im wahrsten Sinne des Wortes: Während die Mutter zweier Kinder unaufhörlich in eine düstere Fantasiewelt gezogen wird, entdeckt einer ihrer Söhne einen verborgenen Weg zu einer Unterwasserstadt, wo der Kampf ums Überleben erst recht beginnt. Filmszene: Lost River (2014)
(Quelle: The Film Stage)

Drachenzähmen leicht gemacht 2

Diese Fortsetzung braucht gar nicht gross weiter angekündigt zu werden. Drachenzähmen leicht gemacht 2 ist einer der meisterwarteten Blockbuster dieses Kinosommers. Einige glückliche Besucher des Cannes Filmfestivals kommen bereits in den Genuss des Films. Bei uns startet der Animationshit am 24. Juli. Die ersten fünf Minuten des Films sind jedoch – ganz offiziell – schon für die Öffentlichkeit freigegeben worden.

(Quelle: DreamWorks Animation via YouTube)

The Rover

Der düstere Geschichte von The Rover spielt im australischen Outback in der nahen Zukunft: Eric (Guy Pearce) ist schon lange abgehärtet gegen die feindliche Umwelt und die gefährliche Gesellschaft, die ihn umgibt. Als ihm jedoch sein letzter Besitz, sein Rover, von einer marodierenden Gang gestohlen wird, hat auch er seine Grenze erreicht. Skrupellos macht er sich auf die Jagd nach den Autodieben und muss sich dabei gezwungenermassen mit dem naiven Gangster Reynolds (Robert Pattinson) verbünden, der von seiner Gang auf der Flucht einfach zurückgelassen wurde.

(Quelle: A24 via YouTube)