Ausblick NIFFF Festival 2019: Kiffer-Poeten & Neon Twin Peaks in Neuchâtel

by

Fantasy, Horror, Sci-Fi, hochspannende Thriller, Kino ausserhalb der Norm plus ein wunderbarer See = Neuchâtel International Fantastic Film Festival (NIFFF). Vom 5. – 13. Juli ist es wieder soweit und in Neuchâtel findet das speziellste Filmfestival der Schweiz mit über 150 Filmen statt.

Wie jedes Jahr bin ich natürlich wieder an meinem Lieblingsfestival vor Ort, um zu berichten, vorher habe ich aber für euch erst einmal einige Programm-Highlights herausgesucht:

5 Highlights aus dem NIFFF 2019 Programm

The Beach Bum (2019), Regie: Harmony Korine

Regisseur Harmony Korine spaltete zuletzt die Meinungen mit seinem Film Spring Breakers (2012). In The Beach Bum vereint er unter Anderem Matthew McConaughey (Dallas Buyer Club), Isla Fisher (Die Unfassbaren) und Snoop Dog für eine ziemlich verrückt wirkende Komödie über einen Kiffer-Poeten.

The Beach Bum (Bild: NIFFF)

Skin (2018), Regie: Guy Nattiv

Bryon (Jamie Bell) wächst unter Rechtsextremen auf und wird selbst zum berüchtigten Skinhead. Als eine Begegnung in an seiner Weltansicht Zweifeln lässt, will er aussteigen, doch dies ist nicht so einfach.

Skin (Bild: NIFFF)

Come to Daddy (2019), Regie: Ant Timpson

Elijah Wood (Herr der Ringe, Maniac) spielt einen bekannten DJ, der endlich einwilligt seinen Vater in dessen Villa am Meer zu besuchen. So weit so harmlos, aber Familientreffen haben schon immer gute Ausgangslagen für schwarzhumorige Horrorfilme geboten.

Come to Daddy (Bild: NIFFF)

Knifes and Skins (2019), Regie: Jennifer Reeder

Gemäss Beschreibung ein Teen-Noir, in Reviews auch Riverdale gemischt mit Twin Peaks genannt, scheint dieser mystisch-surreale Film um eine verschwunden Teenagerin etwas ganz Eigenes zu sein, das einen Blick verdient.

Knifes and Skins (Bild: NIFFF)

Bliss (2019), Regie: Jeo Begos

Die Malerin Dezzy (Dora Madison), bekannt für ihr Metal-Artcovers, steckt in einer Schaffenskrise. Auf der Suche nach Inspiration greift sie zu Partys und einer unbekannten Droge namens «Bliss». Die Inspiration kommt, zusammen mit einem Höllen-Trip. Story mässig wohl nicht gerade neu, verspricht der Trailer eine Menge wahnsinniger Bilder und erste Kritiken loben Dora Madisons kompromisslose Performance

Bliss (Bild: NIFFF)

Dazu gibt es wie jedes Jahr die Chance alte Filmperlen wie etwa Pulp Fiction(1994), District 9 (2009), Arrival (2016) oder Alien (1979) erneut oder zum ersten Mal auf einer grossen Leinwand zu sehen.

Ausserdem gibt es dieses Jahr neben dem sonstigen Programm ein spezieller Fokus auf Filme aus Dänemark und Subsahara-Afrika. Sowie wie immer verschiedene Panels zu Film, fantastischer Literatur und Games.

Tickets sowie weitere Informationen gibt es auf der Webseite des NIFFF.

Das Neuchâtel International Fantastic Film Festival 2019 findet vom 5. bis am 13. Juli 2019 in Neuchâtel statt.

(Titelbild: Come to Daddy via NIFFF, bearbeitet von Blogbusters)